Zum Hauptinhalt springen

Sabine Scho

Sabine Scho, *1970, fotografierende Autorin, lebte von 2006-2014 in São Paulo, heute in Berlin. Alle ihre Texte sind im Grenzbereich zu Fotografie, Zeichnung und Bild angesiedelt. Zuletzt erschienen:  Tiere in Architektur, Kookbooks 2013. The Origin of Senses  zusammen mit Andreas Töpfer, Museum für Naturkunde Berlin 2015. Haus für einen Boxer, Sabine Scho, Sebastian Felix Ernst und Golden Diskó Ship, Hatje Cantz 2021. The Origin of Values, Sabine Scho und Matthias Holtmann, Herausgegeben von Villa Aurora/Thomas Mann House anlässlich des Salons Sophie Charlotte der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Berlin 2021.

Sie lehrte als Gastprofessorin am Deutschen Literaturinstitut Leipzig 2018/19 „Ungewisse Formate“.

Auszeichnungen u. a.: Deutscher Preis für Nature Writing 2018.

Rompreisträgerin der Deutschen Akademie Villa Massimo des akademischen Jahrs 2019/2020.

Projekte

SPREEPARK - FARBBEKENNENDER FLECKEN