Zum Hauptinhalt springen

Spreepark - farbbekenndender Flecken

Sabine Scho, Spreepark - farbbekennender Flecken

„Einen Ort neu besetzen, das bedarf offenbar eines sichtbaren Zeichens: Fahne und Farbe bekennen. Wie ein Fähnlein im Wind bedeutet aber auch: Allen Wettern und Unwägbarkeiten der Geschichte ausgesetzt sein, wie es der gebrauchte, mehrfach umgestaltete und überwachsene Spreepark gewesen ist. Nun wird er mit hochgepushten und invertierten Farbfotos seiner Ruderalgewächse beflaggt, die nach dem Stillstellen der Fahrgeschäfte rankend die Rummelgaudi übernommen haben.“ (Sabine Scho)

Die fotografierende Autorin Sabine Scho beobachtete über mehrere Monate zusammen mit Matthias Holtmann die aktuellen prozesshaften Veränderungen im Spreepark und übertrug diese Beziehungsgefüge von Mensch, Tier und Pflanze in künstlerische Formate.

Für die Aktivierung der Blauen Stunde von modulorbeat im April 2022 entwickelte sie eine Ruderalfahneninstallation in Rummelfarben, die von der Lecture Perfomance Flags, flora, fauna and fairground rides – Ruderalfahnen und Rummelfarben begleitet wurde, welche sich mit dem Vergnügungswert der Spreeparkfarben, seiner Flora und Fauna, sowie mit den verlassenen Fahrgeschäften in Gedichten und Kurztexten beschäftigte. Die Fahneninstallation wird als Teil der Aktivierung der Mero-Halle punktuell immer wieder im ehemaligen Schnellrestaurant auftauchen und an der Achterbahn „Spreeblitz“ für die gesamte Saison 2022 zu sehen sein.

Texte: Sabine Scho, Fotos: Matthias Holtmann/Sabine Scho